Einblick eines Neulings-miner's

Mr_FunkiMr_Funki Member Posts: 5
Hallo Freunde des mining!
Ich möchte meine Erfahrung in den Einstieg ins Ether-minen mit euch teilen.

So war der Plan:
Ich kaufe mir Hardware im Wert von ca. 4200 Euro baue 2 Rig's mit je 6 Grafikkarten stelle diese in meinen Keller und Scheffel Ether.

Die gekaufte Hardware:
Motherboard: 2x ASRock H81 PRO BTC 1150
Prozessor: 2x Intel BX80646G1840 Celeron G1840 Prozessor
Ram Speicher: 2x HyperX Fury HX318C10FK2/8 Arbeitsspeicher 8GB
Netzteil: 4x RHOMBUTECH MP-1000P Gaming-Netzteil (1000 WATT, ATX, 12V, v2.31)
Grafikkarten: 12x Power Color R9 290 (Hashraten liste ich weiter unten)
Festplatte: 2x USB 3.0 32 GB Flash Drive
Riser: 2x Adaptare PCI-Express x16-Extender-Flachbandkabel
10x MENGS® PCI-E 1x Express16x Adapter Riser Karte
Rig: Diverse Hölzer, Winkel, Schrauben etc... was man halt so braucht um ein Rig bauen :)
Sonstiges: Diverse Adapter. Zb: SATA zu 6 Pol PCI, SATA zu 8 Pol PCI, Energiekostenmessgerät

Am Freitag dem 20.5.2016 hatte ich sämtliche Hardware und ich begann das erste Rig zu bauen.
Das Ergebnis sah dann so aus. BILD

Danach testete ich alle Grakas durch und musste leider Feststellen das 2 der 12 Grakas defekt waren.
Da es sich bei den Grakas um Kundenrückläufer handelte bekam ich diese für einen sehr guten Preis, jedoch ohne Verpackung Kabel etc. geliefert.
Zu meiner Freude waren unter den 12 Grakas auch 4 Stück R9 290x die bei den Tests mit Standarteinstellung schon ca 4 MHs mehr erzielten als die anderen R9 290

Als Betriebssystem war eigentlich Linux Ubuntu geplant, aber als absoluter Neuling in Sachen Linux stellte sich das für mich als eher schwierig heraus.
Ich entschloss mich daher anstatt des USB Flash Drive vorerst eine 64GB SSD ( hatte noch 2 Stück rumliegen) mit Win 10 als Betriebssystem zu verwenden um die Rigs möglichst schnell Ether minen zu lassen.
Soweit sogut!
Nach Installation von Win 10 und dem Herunterladen aller benötigter Treiber und Software nahm ich die erste Karte in Betrieb. Ich testete verschiedene Mining Software aus und hatte die besten Ergebnisse mit dem Dualminer LINK
Ich hatte also dass Motherboard und die erste Grafikkarte (versorgt mit 1x 8 Pin und 1x 6 Pin PCI) sowie die SSD mit dem ersten 1000W Netzteil in Betrieb und überwachte den Stromverbrauch mit dem Energiekostenmessgerät.

Nachdem alles reibungslos funktionierte kam die 2te Graka dazu. Den Strom lieferte ebenfalls noch das Netzteil Nr.1 und dieses war nun mit 2 Grakas unter Volllast bei ca 700-750 Watt.

Nun Karte Nr.3. Wieder ans Netzteil Nr.1 angeschlossen. Nach dem Start der Mining Software ging die Wattzahl des Energiekostenmessgerät's jedoch sofort hoch auf 950W und mir war bewusst das das Netzteil langfristig keine Freude damit haben wird.

Ich nahm nun das Netzteil Nr.2 in Betrieb und fütterte die 3te Graka mit dem 6 Pol PCI von Netzteil Nr.1 und den 8 Pol PCI von Netzteil Nr.2
Zusammenfassung: Netzteil Nr.1 betreibt nun Motherboard, CPU, Ram, HDD, Tastatur, Maus, W-Lan Stick, 2 USB Riser und 2,5 Grafikkarten.
Nach ca 10 min Testlauf hielt sich der Verbrauch bei Netzteil Nr.1 schön zwischen 800-850 Watt. Ich hatte also keine Sorge das dieses damit in Schwierigkeiten kommt.
Netzteil Nr.2 war mit der Hälfte von Graka Nr.3 bei ca 110W.

Es wird Zeit für Graka Nr.4. Angeschlossen ebenfalls an Netzteil Nr.2
Unter Volllast lagen an Netzteil Nr.2 nun ca 500 Watt na mit 1,5 Grakas.
Nach einem 10 min lauf waren es ca 530 Watt.
Läuft ja alles wie am Schnürchen dachte ich mir und verbaute Graka Nr.5

Hier sei mal erwähnt das die USB Riser zwar auch gut Power saugen (ca 30-50 Watt)aber sie funktionieren Reibungslos. Jede der Karten wird sofort erkannt.
Gut! Graka Nr.5 ist verbaut und das Energiekostenmessgerät zeigt nach ca 20 min Testlauf an Netzeil Nr.1 immer noch maximal 850 Watt und an Netzteil Nr.2 870 - 925 Watt.
Mir war klar das ich nun an die Grenzen der Netzteile gestoßen war und ließ das Rig mit den 5 Grakas erstmal eine weile laufen und gönnte mir unter ständiger Beobachtung des Energiekostenmessgerät's Ersteinmal ein Bier :) BILD

Nach ca 15 Minuten Dauerlauf plötzlich Rauch aus Netzteil Nr.2 und ausschalten von Graka Nr.3 4 und 5.
Ich konnte ehrlich gesagt fast nicht glauben das das Netzeil mit den anliegenden 925 Watt da schon an seine Grenzen stößt und dachte mir.... "Ok gut. Ein Montagsprodukt erwischt".
Also das Netzteil ausgetauscht und das Rig wieder in Betrieb genommen.
Mir war klar das ich nun Rig Nr.2 maximal noch mit 2 Karten Bertreiben kann da sich eins der 4 Netzteile bereits verabschiedet hat. (So mein Gedanke)

Nach weiteren 10 Minuten Testlauf und immer noch der anliegenden 925 Watt an Netzteil Nr.2 wollte ich nicht riskieren diese auch noch zu schrotten und klemmte die Riser von Graka Nr. 4 und 5 auch noch an Netzteil Nr.1
Nun waren beide Netzteile etwa mit 870 -890 Watt belastet und ich hielt es für eine gute Lösung. Außerdem wurde mir bewusst das ich mit 2x 1000 Watt Netzteilen nie ein Rig mit 6x R9 290 betreiben kann. Es wäre hierfür mindestens ein 1200W und ein 1000W von Nöten. (so die Überlegung)

Nun ein Paar Zahlen.

An dem Rig waren nun 5 Grakas am arbeiten.
4x R9 290x und eine R9 290

Die "Start.bat" sah wie folgt aus ( Nur für ETH Mining):
EthDcrMiner64.exe -epool eth-eu.dwarfpool.com:8008 -ewal DEINE ETH WALLET ADRESSE/MINER NAME/E-MAIL ADRESSE -epsw x -etha 0 -ethi 8

Die Hashraten für die 290x Karten sind bei ca 29,3 MHs und bei der normalen R9 290 ca 26,7 MHs.
Gesamthashrate also ca. --> 143,9 MHs ( Ich war begeistert da ich von einem Rig mit 6x R9 290 von ca 150 MHs ausging)
Die Temperatur der Grafikkarten und die Lüftersteuerung habe ich mittels MSI Afterburner eingestellt.
Die Karten halten sich bei ca 76-78 grad bei einer Lüftergeschwindigkeit von 80%

Nun wollte ich die Karten ein klein wenig übertakten.
Ich stellte im Afterburner jeweils den Core Clock um +80 MHz höher und den Mem Clock um +100 MHz
Die Karten werden nun etwas wärmer und bei einer Lüftersteuerung on 85% halten sie sich bei 79-81 Grad
Die Hashraten sind nun bei den 290x --> 31,1 MHs und bei der R9 290 --> 30,5 MHs
Gesamthashrate also ca --> 154,9 MHs.
VIDEO

Vor Freude das ich mit 5 Karten mehr Hashrate erzielte als ich on 6 Karten ausging musste ich mir noch ein Bier öffnen und eine weile den Karten beim "Arbeiten" zusehen.
Ich vergaß aber komplett das Energiekostenmessgerät im Auge zu behalten und so kam es das mir wieder Netzteil Nr.2 flöten ging.
Wohl durch die Übertaktung etwas mehr Stromverbrauch als für das Netzteil auf dauer gut war.

SHIT!!!! Dachte ich mir. Was mach ich jetzt... Ok. mir bleibt ja nichts anderes übrig als das Netzteil Nr.4 zu verbauen. Zur Sicherheit habe ich Graka Nr.5 wieder entfernt und ich betreibe dieses Wochenende nur 4 der Geplanten 12 Grafikkarten.

Mein Fazit für den Bau meines ersten Mining Rig's und hoffentlich für den ein oder anderen eine hilfreiche Lektüre:

Ein Rig zu bauen macht tierisch Spaß. Auch wenn es nicht immer so läuft wie man es Plant.

Meiner Meinung nach ist jeder der schonmal selbst einen PC zusammengebaut hat und auch jene die so etwas noch nie gemacht haben dazu im Stande.

Verlasst euch nicht auf Stromverbrauchsangaben der Grafikkarten Hersteller.

Kauft nicht unbedingt Billignetzteile so wie ich das gemacht habe um euch Anschaffungskosten zu sparen. Durch das abrauchen der Netzteile und Neuanschaffung besserer Netzteile muß ich nun ca Mehrkosten von ca 600 Euro einrechnen.

Wenn ihr ein Rig plant kalkuliert immer noch ein paar Hundert Euro extra ein für nicht vorhersehbare Kosten. und seien es irgendwelche Kabel, Adapter oä an die ihr nicht gedacht habt.

Lasst euch nicht von kleinen Dämpfern wie in meinem Fall die Laune vermiesen

Bedenkt das ihr da wo ihr euer Rig aufstellen möchtet genug Stromversorgung habt. Wenn ich zb. beide Rigs mit je 6 Grakas am Laufen habe ist der Lichtstromkreis an dem die Steckdose abgesichert ist ausgelastet.

Weiters braucht ihr eine Internetverbindung. Ich betreibe das Rig mit W-Lan. Es kommt ganz selten zu einem Verbindungsabbruch und die Mining Software verbindet wieder automatisch.

Der Raum in dem das Rig steht sollte gut belüftet sein. Bei mir im Keller hatte es zu Anfang kühle 13,5 Grad. Nach der ersten Nacht Dauerbetrieb von nur 4 Grafikkarten, hat der Kellerraum nun bereits 21,5 Grad trotz Lüftung und offenstehender Türen.

Es ist ziemlich laut. Stellt die Rig'S also nicht unbedingt in die nähe eurer Wohn- oder Schlafräume.


Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderem mit diesem Beitrag helfen.
Ich bin natürlich auch gerne offen für Ratschläge von erfahrenen Minern!

In diesem Sinne! Happy mining :)

Comments

  • TermieTermie Member Posts: 130
    dass man sich mit NoName-Netzteilen keine Freude macht (wenn sie Dir im schlimmsten Fall die Bude abfackeln), ist jetzt wirklich nix neues... verstehe ich eh net wie man bei so nem Budget und höchst energie-intensivem Projekt ausgerechnet an den Netzteilen sparen will.

    Ich habe an meinem Miner derzeit "nur" 2x R9 290x und eine R9 Nano an nem EVGA 850W Netzteil (80 Plus Gold) hängen, und aus dem Netzteillüfter kommt meist noch nicht mal handwarme Abluft.
  • bitbuzzingbitbuzzing Member Posts: 24
    Top! Immer schön, wenn es dann doch klappt :) Happy mining!
  • Mr_FunkiMr_Funki Member Posts: 5
    Aus den Fehlern mit den Netzteilen gelernt und mittlerweile sind es 8 Rigs mit einer Gesamthashrate von 1220 MHs

    Happy mining :)
Sign In or Register to comment.