Kurze Anleitung zum Ethereum Mining

c3p8c3p8 Member Posts: 28
edited March 2016 in German
Kurze Anleitung zum Ethereum Mining

https://bitcoin-live.de/ethereum-mining-deutsch.php
Post edited by c3p8 on

Comments

  • t0mit0mi AustriaMember Posts: 12
    link funktioniert so nicht
  • c3p8c3p8 Member Posts: 28
    t0mi said:

    link funktioniert so nicht

    Danke, neuen Link eingebaut.
    Sollte nun gehen ;-)
  • PalmzipperPalmzipper GermanyMember Posts: 24 ✭✭
    c3p8 said:
    Das ist ein guter Übersichtsartikel zum Aufbau eines kleinen Rigs, zu dem ich noch ein paar kleine Dinge ergänzen möchte:

    1. Im Artikel wird die x-Version der R9 380er Karte erwähnt,
    http://www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Xfx-Radeon-R9-380X-4GB-p21976176#Produktdatenblatt
    die gegenüber dieser Karte:
    http://www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Sapphire-Radeon-R9-380-Nitro-p21969643#Produktdatenblatt
    nur unwesentlich schneller ist (wenn die Daten für die X-Variante stimmen, macht meine Nitro höchstens 1-2 MH/s weniger), aber pro Stück gleich 34 Euro mehr kostet UND möglw. MEHR Strom benötigt.

    2. Mein Aufbau mit 2 Stück der R9 380 Nitro mit Backplate ähnelt der ersten Mining-Konfiguration im Artikel, jedoch mit anderen Komponenten (AM3 Mobo, Athlon x64 3000+ CPU, 256 GByte SSD) und liegt knapp unter gemessenen 400 Watt im Dauerbetrieb. Ziehen wir die OHNE Grakas gemessene Leistung unter Last mit ca. 70 Watt ab, so ziehen die Grakas je ca. 165 Watt. Das halte ich für recht gut. Da würde mich doch der Vergleichswert für die X-Variante interessieren. Vlt. kann das mal jmd. hier posten.

    3. Im Artikel werden rel. neue Komponenten z.B. das Asrock H81m, ein neuer Celeron und für das neue Intel-CPU-Board auch neuer Speicher genannt, die sich dann doch zusammenläppern. Im Grunde reichen aber auch ältere Komponenten (siehe mein AM3 Board, günstiger DDR2 RAM und stromsparende CPU), die man evtl. noch von der letzten Aufrüstung hat oder sich bei Kollegen, ebay oder ebay-Kleinanzeigen wirklich günstig abstauben kann. Das senkt das Kosten/Nutzen-Verhältnis und auch das Risiko in Bezug auf einen Ether-Preiscrash bzw. das mining-Ende wegen PoS wieder etwas.
    Am Netzteil sollte man allerdings NICHT sparen und es gleich für eine Erweiterung auf 3 oder sogar 4 Grakas auslegen. Ich habe mich dabei mit Blick auf Preis/Leistung/Nutzen für folgendes 750 Watt-Netzteil entschieden:
    https://direkt.jacob-computer.de/Netzteile/bis-750W-Watt/Aerocool-Xpredator-modular-EN53831-artnr-2561179.html?ref=105#!

    4. In meinem Aufbau läuft Win7 mit 64bit und macht einen stabilen Eindruck. Der Treiber für die Grakas ist der Catalyst 15.2. man sollte nicht die neuesten 16.x nehmen, weil sie die Hash-Leistung heftig reduzieren (war bei mir auch so), sondern auf den Serviceseiten nach den alten Treibervarianten suchen.
    Rein technisch läuft der Aufbau übrigens auch mit 2 GByte Mobo Arbeitsspeicher, wenn man nicht weitere speicherzehrende Anwendungen wie z.B. den Firefox mit mehreren Fenstern lädt. Ein Blick in den Taskmanager kann da helfen, welche Prozesse wieviel Memory belegen.

    Soweit mal im Text.

    Eure weiterführenden Ergänzungen, Kommentare, Vergleiche, Erfahrungen und Hinweise sind höchst willkommen!
Sign In or Register to comment.