[Österreich] Mining / Steuer?

amkoamko Member Posts: 17
Hi!

Jemand aus dem schönen Österreich hier, der sich damit auskennt/befasst hat?

Ich plane 2 Mining Rigs aufzustellen mit je 6 Grafikkarten. Das sollte in etwa 400€ monatlich "einbringen".

So meine Frage ist, ab wann muss man versteuern? Reicht eine Angabe beim Steuerausgleich, dass ich z.B. im Jahr 2017 700€ "verdient" habe?`

Wie würde das funktionieren wenn man ein Gewerbe eröffnen würde? Könnte man dann die MWST beim Equipment/Strom einsparen?
Funktioniert das auch, wenn man weiterhin Vollzeit in der aktuellen Firma bleibt?

Kann mich hier jemand aufklären? :-)

Danke und LG!

Comments

  • justcause911justcause911 Member Posts: 4
    Hallo,

    ich nutze mal die Gelegenheit für meinen ersten Post in diesem Forum. Also ich lebe auch in Österreich.

    Ich habe mich zwar nicht direkt damit auseinander gesetezt, habe mir aber so meine Gedanken gemacht.
    Als privatperson müsste es theoretisch ausreichen, wenn du beim Steuerausgleich als Nebeneinkünfte angibst. Hier stellst sich die Frage, wenn du erwerbstätig bist, nach deinem Einkommen. Es könnte sein, dass durch das zusätzliche Einkommen du in die nächsthöhere Steuerstufe kommst, ähnlich wie bei einem Nebenjob. Erfahrungsbedingt würde dich das ca. die Hälfte des zweiten Einkommens kosten.

    Ein Gewerbe anmelden kannst du natürlich wenn du die Grundvorraussetzungen dafür erfüllst. Allerdings denke ich nicht, dass "reines mining" als Gewerbe angemeldet werden kann, da Gewerbe ja bekanntlich reglementiert sind.
    Du könntest natürlich ein Gewerbe anmelden, für welches du keinen Gewerbeschein benötigst, also ein nicht reglementiertes Gewerbe (Reinigung?) anmelden.
    Dann könntest du die Stromkosten als Betriebskosten verbuchen. Die Mehrwertsteuer würde natürlich entfallen. Aber Grafikkarten und andere Komponenten abschreiben, das ist fraglich (wofür benötigt z.B.: ein Reinigungsunternehmen Grafikkarten?).

    Wenn du nicht gerade schon ein Gewerbe besitzt ist es meiner Meinung nach zu aufwendig eines zu eröffnen für 2 Rigs. Wenn du eine ganze Halle mit Rigs aufstellst sieht es schon anders aus.

    Aber mal eine andere Frage. Wieso möchtest du freiwillig Steuern bezahlen für etwas, was steuerrechtlich noch nicht reglementiert ist? Vor allem in einem höchststeuerland wie Österreich, indem du eh schon für alles doppelt und dreifach Steuern bezahlst (20% Mehrwertsteuer auf alle Komponenten, Strom)?
  • RamsesIIRamsesII Member Posts: 25
    Ist ja klar, warum... Aufwendungen könnten dem Ertrag gegengerechnet werden und somit ergäbe sich lange Zeit ein Verlustvortrag (Kauf von Hardware, laufende Energiekosten). Diesen könnte man in der Einkommensteuererklärung dann geltend machen und sich somit zuviel bezahlte Einkommensteuer zurückholen.
    PROBLEM ist halt nur, dass Gewerbeanmeldung und -betrieb auch etwas kostet. Sozialversicherung wird wahrscheinlich auch etwas haben wollen - zumindest die Minimumvorschreibung, die einmal zu bezahlen sein wird.
    Ich denke, solange es in diesem wirklich kleinen Rahmen bleibt, würde ich mal keine Hunde scheu machen!
  • amkoamko Member Posts: 17
    Naja "wieso willst du anmelden".

    Ich will nicht jetzt minen und jeden Monat 100-200€ auszahlen wenn ich dann 2-3 Rigs habe.

    Es geht eher darum, was wenn die Kurse in einem Jahr hochgeschossen sind und 1 Ether auf einmal 3000€ Wert ist und ich aufeinmal 50k€ hätte?

    So etwas bereitet mir eben diese Sorgen/Gedanken.

    Ich will nichts illegales tun.

    Meinen Steuerberater habe ich auch gefragt. Da ist iwie nichts geregelt und in AT folgt das angeblich iwann in 2018/2019..
    Etwas schade =)
  • RamsesIIRamsesII Member Posts: 25
    edited September 8
    Also - erstens: Deine "Sorgen" möchte ich haben (hoffe auch darauf *g*). Wenn steuerlich etwas unbehandelt ist und erst 2018/2019 folgen soll, dann hast du bis dahin mal keine grossen Probleme,... ausser die ETHER zu minen, die dann mal etliche tsdK Wert verbriefen!
  • justcause911justcause911 Member Posts: 4
    amko said:

    Naja "wieso willst du anmelden".

    Ich will nicht jetzt minen und jeden Monat 100-200€ auszahlen wenn ich dann 2-3 Rigs habe.

    Es geht eher darum, was wenn die Kurse in einem Jahr hochgeschossen sind und 1 Ether auf einmal 3000€ Wert ist und ich aufeinmal 50k€ hätte?

    So etwas bereitet mir eben diese Sorgen/Gedanken.

    Ich will nichts illegales tun.

    Meinen Steuerberater habe ich auch gefragt. Da ist iwie nichts geregelt und in AT folgt das angeblich iwann in 2018/2019..
    Etwas schade =)

    Also deine Sorge ist, "wenn" der ETH preis mal so in die Höhe schießt, dass du zu viel Geld herausbekommst, sich die Finanz meldet ? Das kann ich irgendwo zwar verstehen ist aber ubegründet. Ein Gewerbe anmelden für 1-2 Rigs zahlt sich glaube ich nicht aus, da hier eben weitere Kosten für die Anmeldung und Versicherungen (Sozial...etc.) auf dich zukommen würden. Da ist es fraglich wann sich das rentiert. Das müsste mal ausrechnen ich denke aber wenn du jetzt 10-20 Rigs in einer Halle oä. aufbaust, kann es sich auszahlen. Das müsste man dann konkret berechnen. Aber rein wegen der Finanz ... auf keinen Fall anmelden. Solange etwas gesetzlich nicht reglementiert ist, können sie dir nichts. Und selbst wenn es demnächst soweit sein sollte, würde ich es mir trotzdem überlegen ob die die Hälfte deines Ertrages an das Finanzamt überweisen möchtest. Immerhin ist der Vorteil von Kryptowährungen die schwere Nachverfolgbarkeit, da gibt es dann Wege und Möglichkeiten steuerschonend zu schürfen ;)
  • GHMGHM Member Posts: 4
    Hallo Leute!

    Echtes Mining läuft in Österreich definitionsgemäß immer auf eine gewerbliche Tätigkeit hinaus. Das wurde auch in einigen existierenden Stellungnahmen bzw. Gutachten klar dargelegt.

    Ich habe mich in letzter Zeit (zwangsläufig) intensiver damit auseinandergesetzt, da man das meiner Meinung nach nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Es gibt zwar nicht viele, aber ausreichend Informationen um das Thema steuerlich behandeln zu können. Auch wenn dabei (noch) nicht alles völlig klar ist.

    Als offiziellen Startpunkt möchte ich hier einmal https://www.bmf.gv.at/steuern/kryptowaehrung_Besteuerung.html nennen.
Sign In or Register to comment.